Bogenplatz der Bogensportabteilung des TV Forst eröffnet

 

Mit dem ersten Schuss von Bürgermeister Reinhold Gsell wurde der neue Bogenplatz der Bogensportabteilung des TV Forst seiner Bestimmung übergeben.

Abteilungsleiter Manfred Böser konnte am Donnerstag, 31.07.14 im Rahmen einer kleinen Feierstunde neben Bürgermeister Reinhold Gsell den Kreis- und Landesschützenmeister Roland Wittmer, einige Gemeinderäte, Vorstandsmitglieder und Abteilungsleiter des TV Forst, sowie natürlich die Bogensportler begrüßen.

Manfred Böser zeigte bei seiner Rede auf, dass der bisherige Platz beim Waldseestadion aufgrund des starken Mitgliederzuwachses rasch zu klein geworden war. Schon bei den ersten Gesprächen mit Bürgermeister Reinhold Gsell im Juli 2013 war festzustellen, dass man bei der Suche nach einem Grundstück von Seiten der Gemeinde jede Unterstützung erhalten würde. Bereits im September beschloss der Gemeinderat der Gemeinde Forst, dass das Areal in der verlängerten Paulusstraße für den Bogensport genutzt werden kann. Nachdem das Grundstück von einer Firma aus Renchen aufgefüllt und modelliert worden war, konnten die Bogensportler ab Ende April ans Werk gehen. In den vergangenen drei Monaten wurden 150 m Rasenkanten gesetzt, 34 Tonnen Kies verfüllt, ca. 4000 Pflastersteine verlegt, etwa 20 Tonnen Steine aus dem Auffüllmaterial zusammengelesen und entsorgt, Rasen gesät sowie weitere Arbeiten an der Anlage durchgeführt.  Die Mitglieder leisteten bis jetzt etwa 1000 Arbeitsstunden. Abschließend bedankte sich Manfred Böser bei Reinhold Gsell, der Gemeindeverwaltung, dem Gemeinderat, dem Bauhof sowie den Mitgliedern und sonstigen Helfern für die großartige Unterstützung.

Bürgermeister Reinhold Gsell dankte zu Beginn seiner Ansprache ebenfalls dem Gemeinderat, aber auch dem TV Forst, dass man den Weg für eine solche Anlage geebnet hatte. Es sei bemerkenswert und hoch einzuschätzen, was innerhalb solch kurzer Zeit von den Mitgliedern der Bogenabteilung geleistet wurde. Er berichtete, dass bei den ersten Besichtigungen darüber gesprochen wurde, das Gelände etwas einzuebnen und zur Sicherheit einen kleinen Wall aufzuschütten. Die Firma die den Platz kostenlos modellierte, fuhr letztendlich ca. 8500 m³ Erde heran. Es wurden umgerechnet etwa 1000 Lkw-Ladungen mit Erde auf dem Gelände verarbeitet. Abschließend wünschte Bürgermeister Reinhold Gsell bei den jetzt idealen Trainingsbedingungen noch bessere Erfolge und „Alles ins Gold“   

Kreis- und Landesschützenmeister Roland Wittmer war nach eigenen Angaben zunächst äußerst erstaunt. Er brachte zum Ausdruck, dass die in Forst entstandene Bogenanlage einen absoluten Vorzeigecharakter habe und man als Schulnote eine 1 mit Ausrufezeichen vergeben müsse. Als Landesschützenmeister sei er froh, solche Vereine wie die Bogensportabteilung des TV Forst in seinen Reihen zu haben. Als maßgeblichem Motor der Abteilung dankte er Manfred Böser für die geleistete Arbeit und erklärte, dass dieser den Bogensport in Forst etabliert habe. Abschließend brachte er seinen großen Dank, seine große Anerkennung und ein großes Lob an die Mitglieder zum Ausdruck. Zur Erinnerung an die Eröffnung überreichte Roland Wittmer eine Ehrentafel des Badischen Sportschützenverbandes, sowie einen Ehrenteller des Sportschützenkreises 11 Bruchsal.

Mit dem ersten Schuss durch Bürgermeister Reinhold Gsell wurde das Bogengelände offiziell eröffnet.

Die Gäste hatten anschließend die Möglichkeit den Bogensport selbst auszuprobieren. Bereits am Freitag wurde das erste Training auf dem neuen Gelände ausgetragen. Die Sportler waren von der Anlage restlos begeistert und freuen sich schon auf die künftigen Trainingseinheiten.

Hier gibts Bilder der Eröffnung.

Hier gibts Bilder über die Entstehung des Bogenplatzes.

Zurück